Direkt zum Inhalt
Donnerstag, 28. April 2022

Die Glocke

Die Glocke:

„Fest gemauert in der Erden……….“ Nein, den Herrn Schiller wollen wir jetzt nicht bemühen. Dennoch war es ein erhebender Moment, als wir die Orchesterschalen zum ersten Mal mit einem Holzstab angeschlagen haben. Welch ein Sound – besonders dann , wenn man direkt darunter steht.

Nach unzähligem Probehören der unterschiedlichsten Glockentöne, sind wir endlich fündig geworden. Die größere Orchesterschale hat das „a“ das seiner kosmischen Frequenz entsprechend mit dem Planeten Venus korrespondiert und das „fis“ das mit dem Juppiter in Verbindung steht. Venus steht für Liebe, Mitgefühl und Juppiter für Weisheit!

Ein elegantes, formvollendetes Tragwerk wurde ebenfalls individuell angefertigt, so dass der schöne Glockenklang nun jede Stunde in alle Himmelsrichtungen im Kloster Freiheit ertönen wird.

An dieser Stelle nochmal ein herzliches Dankeschön an alle Spender. Ihr seid großartig

Montag, 11. April 2022

Haussegnung durch das Tibetische Zentrum

Diese Haussegnung ist ein Beginn!

Kloster Freiheit und das Tibetische Zentrum HH starten mit dieser Haussegnung eine neue Form der Kooperation und des Gedankenaustausches. Getragen von der tiefen Erkenntnis, dass unsere Unterschiede letztlich keine sind und wir voneinander nur lernen und miteinander teilen können.

Geshe Pema Samten wird die Segnung vollziehen. Weitere ehrenwerte Gäste an diesem besonderen Tag werden sein: Geshe Sönam Namgyäl, Gen Lobsang, und Geshe Palden Öser

Die öffentliche Haussegnung am 13.5.2022 des Klosters Freiheit ist kostenfrei und öffentlich.

Im Anschluss an die Haussegnung gibt es einen von Geshe Sönam Namgyäl geführten abendlichen Vortrag und am Samstag ein von ihm geleitetes Tages-Seminar. 

Näheres unter: Veranstaltungen | Kloster Freiheit (kloster-freiheit.de)

Mittwoch, 16. Februar 2022

Klausuranten-Schnupperwoche Februar

Ein voller Erfolg!

Nachdem 13 Klausuranten-Anwärter im Laufe des Montags aus ganz Deutschland angereist kamen, wurden erstmal das Zimmer belegt, die Schlüssel verteilt und die Kissen bezogen. Nach dem Abendessen fiel man müde und zufrieden ins Bett. Am nächsten Tag wurde das gesamte Kloster mit seinen verschiedenen Räumlichkeiten inspiziert, das riesige Gebiet an der Küste entlang erwandert. Auch die Küche erhielt eine gute Portion an Aufmerksamkeit ☺.

Bei Kaminfeuer und gemütlicher Runde am Nachmittag war Gesprächsrunde und das Konzept des modernen Klosters wurde erklärt. Sehr schnell hat sich eine lockere Gemeinschaft gebildet, die mit sehr viel Freude und Fantasie die Schnuppertage gemeistert haben. Am dritten Tag war Schweigetag, der mit einer morgendlichen ZEN-Meditation gestartet wurde. Jeder konnte an diesem Tag in sich hineinhorchen und erspüren, wie es sich wohl als Klausurant anfühlen könnte, wie sich dieser Richtungswechsel in die eigene Lebensplanung und Biographie einfügen könnte.

Donnerstag und Freitag übernahm das Ehepaar Mack als Team Coach die Führung. Mit gestalttherapeutischen Maßnahmen und gezielten Fragen-Antworten wurde das Thema vertieft.

Die Ersten erkannten bereits nach wenigen Stunden, dass so ein Klosterleben doch nicht ihrem Lebensweg entsprach, andere genossen die Gemeinschaft hingegen sehr und hatten große Freude, sich mit ihren Fähigkeiten und Fertigkeiten einzubringen. So gab es unter anderem ein kleines Geigenkonzert mit irischer Folkmusik, abendliche Gong-Meditationen, eine Baum-Meditation im Freien und vieles mehr.

Die erste blieb bereits vorläufig, eine weitere kam ebenfalls für ein weiteres Schnuppern zurück. Wer am Ende den Schritt wagt und hier gänzlich Einzug halten wird, bleibt abzuwarten. Auf jeden Fall haben alle Beteiligten die Gemeinschaft „Kloster Freiheit“ und vor allem sich selbst ein wenig besser kennenlernen dürfen. Dieses Erlebnis nimmt jeder Einzelne für sich mit.

Montag, 17. Januar 2022

Einweihungsfeier Kloster Freiheit

SUSANNE SCHÖNING FEIERT EINWEIHUNG

Ein Gong-Schlag als Startschuss für Schleswigs neues Kloster auf der Freiheit

Schleswig | Dass die „Kathedrale“ hält, was sie verspricht, wird spätestens beim Gong-Schlag deutlich. Denn es hallt lange und beeindruckend in der riesigen Halle nach, nachdem Susanne Schöning dem runden Klangkörper einen ordentlichen Hieb verpasst hat. Kein Wunder, dass sie später voller Selbstbewusstsein sagt: „Dieses Kloster sucht seinesgleichen!“ 

Vollständiger Artikel als pdf
©2021 SHZ-Verlag, Autor: Sven Widmann, Fotos: Marcus Dewanger

Mittwoch, 29. Dezember 2021

Januar entfällt

Bitte beachten sie: Im Januar 2022 fallen alle Veranstaltungen coronabedingt aus.

Mittwoch, 10. November 2021

Probe-wohnen und -leben als Kloster-Klausurant

Wer erst einmal probieren möchte, wie sich unser Klosterleben so anfühlt kann unverbindlich für eine Woche herkommen.
Wir werden als erste Kloster-Community zunächst einmal unseren gemeinsamen Haushalt schmeißen und unseren täglichen Rhythmus von "Ora et labora" ins Leben rufen.
Für jeden steht eine Kemenate kostenlos zur freien Verfügung und für das Essen legen wir alle zusammen. Wer sich als Klausurant gerufen fühlt darf sich ggf. verpflichten für eine Probezeit von 6 Monaten.

Die verfügbaren Termine findest du unter "Veranstaltungen"

Donnerstag, 28. Oktober 2021

Tag der offenen Türen

Vom 03. November bis zum 15. Dezember 2021 ist das Kloster Freiheit immer Mitwochs von 10.00 bis 18.00 Uhr für Besucher geöffnet.

Zeit zum Kennenlernen und für Gespräche.
Es gibt Tee und Kaffee.
Wir freuen uns auf Dich.

Der Eingang ist in der Zuckerstrasse 1.
Bitte möglichst Hausschuhe oder dicke Socken mitbringen.
Bis auf Weiteres gelten die 3G Regeln, daher bitte entsprechende Nachweise vorlegen.
Wir bitten, auf dem Klostergelände nicht zu rauchen.

Samstag, 11. September 2021

Ein kleiner Rundgang mit Susanne

Für alle Interessierten haben wir einen kleinen Video-Rundgang mit Susanne durch das Kloster aufgenommen.

Video anzeigen

Kloster Freiheit ist jetzt bereit Klausuranten aufzunehmen und ab Anfang 2022 Gäste zu empfangen.

Dienstag, 13. April 2021

Poesie & Klang

Jutta Hoppe ist Musikerin und Schauspielerin. Sie schreibt Gedichte und poetische Texte, die zusammen mit den Klängen zu eigenen Inspiratione einladen. Eine Erfahrung der besonderen Art.

 

Matthias Müller spielt schon seit Jahrzehnten auf diesem wundervollen Instrument. Der tiefe satte Ton, die Beweglichkeit der Töne, die fast wie Wattebällchen oder Luftschlangen den großen Raum bis unter die Decke beleben  ...ich bin so sehr ins Hören vertieft und mitgenommen ....

Gemeinsam haben sie der Kathedrale fast sphärische Klangwelten entlockt.

Ein beeindruckender Hörgenuss auf höchster Ebene. Hoffentlich können wir euch bald auf diese Klang-u. Poesiereise life mitnehmen.

Samstag, 3. April 2021

Herbstspaziergang auf demKlostergelände

Der Knick wurde neu aufgesetzt und soll später mit heimischen Gehölzen bepflanzt werden.

Inzwischen hat sich die Vogelwelt auf dem unberührten Gelände niedergelassen.

Welch ein Spektakel, wenn sich die Vögel im Schwarm formieren.