Direkt zum Inhalt
... ich habe einen Traum

Vorwort

Frau meditiert mit Klangschale am Ufer eines Sees.
Luftbild vom Kloster Freiheit an der Schlei

Seit mehreren Jahren hält sich in meinem Herzen sehr deutlich und unbeirrbar der Wunsch nach einer Art ‚Modernem Kloster‘; in einer lebensfrohen, offenen Gemeinschaft mit Sinn für‘s Wesentliche.

Mit Erde beschmutzte Hände halten eine herzförmige Kartoffel.

Auf ehemals militärischem Gelände ist direkt am Stadtrand von Schleswig ein neuer Stadtteil mit maritimem Charakter entstanden. Am östlichen, ruhigen Ende befand sich früher das Zahnarzthaus und die alte Feuerwache, die sich mit ihren hohen Decken und großen Öffnungen ideal zur Umgestaltung anbot.

Mit Vertrauen und Zuversicht habe ich Ende 2018 mit dem Umbau zu einem Kloster begonnen und rechne mit der Fertigstellung Ende 2020. Zusammen mit der Mühle Nicola bildet ,Kloster Freiheit‘ mit seiner beeindruckenden Architektur weit sichtbar eine Art Ausrufezeichen an der Küstenlinie.

Richtung Osten öffnet sich die Landschaft und bietet einen traumhaften Blick über ein klostereigenes riesiges Naturgebiet entlang des Ostseefjords. Die Weite und das Wasser vermitteln Ruhe und Frieden.

Das ewige Wort
wird nur in der Stille laut.
Meister Eckhart

Ein liebevoll bepflanzter Klostergarten mit Kräutern, Heilpflanzen und Gemüse für den täglichen Bedarf ist in Planung. Zauberhafte Plätze und verwunschene Ecken sollen zum Träumen und Verweilen einladen. Der Hofplatz zwischen den Häusern eignet sich für einen Laubengang, der einem Kreuzgang nachempfunden werden kann.

Es ist Platz genug für Gruppen, Gäste, Kunstschaffende, Menschen, die Lust auf Veränderung haben und sich auf das Abenteuer ‚Kloster Freiheit‘ einlassen wollen, um dort zu leben, Erfahrungen zu machen, zu schaffen, Heimat zu finden und mit Menschen in Freiheit, Liebe und Freude zu SEIN.

Susanne Schöning
Vorstand der Stiftung ‚Kloster auf der Freiheit‘

Portrait Susanne Schöning
... einfach leben

das Ziel

Menschen sitzen gemeinsam an einem Tisch und lesen sich vor.
Frau stehend mit Feder und Räucherwerk.

Im ,Kloster Freiheit‘ hast du die Möglichkeit, verschiedene Wege auszuprobieren, die dich zu deinem inneren Zuhause - in deine Einheit führen können.

Wegweiser mit Schildern Richtung Stille, Achtsamkeit und Mitgefühl.

Das mögen verschiedenste Methoden sein wie z.B. Formen des Qi Gong, des Zen, des Yoga, des Tai Chi, Vipassana, Kurs in Wundern, Satsang - Meditationen und Kontemplationen und Energiearbeit im weitesten Sinne. Künstlerisches oder handwerkliches Schaffen gehört ebenso dazu wie z.B. Kochen, Gärtnern, Putzen.

In der Geborgenheit dieses Ortes, in einer verständnisvollen Kloster-Community kannst du dich auf deinen ureigensten Weg zu diesem Ziel machen. Unterstützt durch den angebotenen täglichen Rhythmus von ora et labora (bete und arbeite).

Einfach leben, während man den Alltag als inspirierende Meditation begreifen kann.

Du beschreitest einen ganzheitlichen Lebensweg, auch wenn die Kloster-Community eine notwendige Wirtschaftlichkeit im Auge behält, so liegt doch der wahre Mehrwert in der Freude, der Zufriedenheit, der Gesundheit und dem Glücklich-Sein eines jeden Einzelnen. Arbeit und Freizeit gehen ineinander über.

Überzogener Egoismus und individuelle Abgrenzung haben die Chance sich zum Wohle der Gemeinschaft und des wahren persönlichen Wachstums zu wandeln. Auch ein übermäßiger Konsum pendelt sich, gefördert durch Miteinander-Teilen und Voneinander-Lernen auf ein nachhaltiges Maß ein.

Das unsichtbare Band der Kloster-Community besteht aus Verantwortung in Gedanken, Worten und Taten, aus Mitgefühl, spiritueller Reife und dem Wunsch nach Einheit und geistiger Freiheit.

Die große Offenbarung
ist die Stille.
Lao Tse
... Trampelpfade verlassen

der Weg

Ein Mann wandert mit Wanderstock über eine blühende Wiese.
Frau im Wald berührt einen Baum.

Wer wir sein könnten, wenn wir andere Gedanken denken würden.

Zwei Menschen stehen sich gegenüber und schlagen auf Schamanentrommeln.

Wenn dich dein übliches Hamsterrad und die täglichen Routinen nicht mehr erfüllen; deine Freude am kreativen Schaffen deine innere Sehnsucht nicht mehr wirklich stillt; wenn weder eine ‚neue Liebe‘ noch spirituelle Gehversuche die erhoffte Wirkung von Glück und Zufriedenheit hervorbringen ……

….. wäre dies nicht ein geeigneter Zeitpunkt zum Innenhalten?
Ist Glück, Liebe und Frieden irgendwo da draußen?
Oder liegt die ganze Welt in dir selbst?
Das kannst du herausfinden.

Für ein gesundes Innenleben praktizieren wir unterschiedliche Achtsamkeits- und Meditationsübungen.

Für ein harmonisches Außenleben bietet uns ,Kloster Freiheit‘ viele Möglichkeiten unsere Fähigkeiten zu entwickeln, Neues auszuprobieren, nachhaltig zu wirtschaften, unsere Lebensfreude und unseren Spaß in unserer Kloster-Community zu haben.

Vielleicht ahnst du schon oder spürst es schon länger, dass es an der Zeit für einen Wechsel ist.

Gestern war ich klug
und wollte die Welt verändern.
Heute bin ich weise
und möchte mich verändern.
Rumi
... richtig für dich

das Tun

Mann steht im Gemüsegarten und erntet Gurken.
Hände töpfern ein Gefäß.
Menschen schenken sich einen Tee ein.
Mann hobelt einen Balken.

Probiere es aus. Zukünftigen Klausuranten, wie wir unsere Mitbewohner der Community nennen, die sich am Klosterleben beteiligen wollen, stehen neun freundliche Kemenaten (Einzelräume) als private Rückzugsorte zur Verfügung.

Zusätzlich bieten wir acht buchbare, schön eingerichtete Zimmer für Retreat-Gäste an. Auch als Kurzzeit-Bewohner bist du eingeladen, dich den vielfältigen Aktivitäten und den stillen Zeiten anzuschließen.

Unsere gemeinsame Aufgabe ist es, das Kloster weitestgehend autark zu betreiben und mit Leben zu füllen. Jedem steht es frei, sich nach seinen Fähigkeiten für das Gemeinwohl einzusetzen. Das kann das Anleiten von Kursen sein, sich um die Retreat Gäste kümmern, das kann mal das Gärtnern sein, das Kochen, Putzen und vieles mehr, das für das Klosterleben wichtig und notwendig ist.

Du wirst in deinem So-Sein wertgeschätzt und deine Mitarbeit ist willkommen. Ein sinnerfülltes Leben in Sicherheit und Geborgenheit könnte wahr werden. Immer mit der Gewissheit, Lösungen in der Gemeinschaft zu finden. Ein offenes, freundliches und lebendiges Lernfeld für Körper und Geist. Mal mehr in der Community und mal mehr mit dir alleine.

Vor der Erleuchtung ist nach der Erleuchtung: im Garten arbeiten, Wäsche waschen und Kartoffeln schälen.

Nichts Wirkliches kann bedroht werden,
nicht Unwirkliches existiert.
Ein Kurs in Wundern
... wo die Worte aufhören

der Glaube

Frauen reichen sich ihre Hände über Kristallen.
Frau im Sari kniet in einem Wasserfall.
Eine Feuerschale mit keltischen Zeichen.
Mann kniet im Garten während einer Teezeremonie.

Das Kloster Freiheit ist ein offener spiritueller Ort ohne bestimmte religiöse Ausrichtung.

In allen Religionen und spirituellen Praktiken kann man eine Übereinstimmung finden, die in der Tiefe des menschlichen Herzens gründet.

In diesem Licht sehen wir unsere Aufgabe darin, andere Menschen mit Toleranz und Respekt auf ihrer Suche nach Einheit und Glück liebevoll, undogmatisch und nach unseren Möglichkeiten zu unterstützen.

Um in dieser Vielfalt den Roten Faden zu behalten, verpflichten wir uns zu gewissen klösterlichen Spielregeln in der täglichen spirituellen Praxis und im Umgang miteinander. z.B. ‚erteile keine Ratschläge, wenn du nicht darum gebeten wirst‘ oder ‚spreche nicht über andere, wenn diese nicht anwesend sind‘.

Auch werden wir Kleidung tragen, an denen wir als Klausuranten erkennbar und ansprechbar sind.

Wie in traditionellen Klöstern ist ‚ora et labora‘ unser Leitmotiv, inhaltlich aber auf den modernen Menschen und die heutige Zeit ausgerichtet.

Sei still und wisse.
Psalm 46.10
... kleines Zimmer, großer Spielraum

die Ausstattung

Frau praktiziert Tai Chi im Garten.
Frau steht am hölzernen Badebottich.

Bist du interessiert ? Hast du den Mut, aus deinen gewohnten Bahnen auszubrechen? Dann könnte hier der passende Platz für dich sein!

Yogagruppe im Dojo

Eine freundliche Kemenate in einer 4-er oder 5-er WG mit kleiner Teeküche steht zur Verfügung. Dazu ein ganzes Kloster mit vielen Möglichkeiten, dich einzubringen und dich selbst zu erforschen - in der Gemeinschaft.

Im klostereigenen Bio-Gewächshaus und ökologischen Garten wird unser Gärtner Gemüse für die Selbstversorgung anbauen und uns zum Unkraut zupfen und zur Ernte einteilen.

In 8 eigenen Werkstätten ist Raum für Handwerk und Kunst.

Wir nutzen unsere große Buddha Lounge als Wohn- und Esszimmer, mit Kamin und chilligen Ecken und einer Bibliothek zum Lesen und Schmökern.

Wir leben immer in einer Welt,
die wir uns selbst einbilden.
Herder

Eine kleine Gastroküche wartet auf einen Chef Culinar, der uns vegetarisch bekocht und zum Mitmachen animiert.

Das 50 ha große Kloster-Grundstück direkt an der Schlei wartet auf Landschaftspflege und Erkundung. Ein paar Galloways und Konics haben bereits angefangen das Gras kurz zu halten, damit im nächsten Jahr die Wildblumen blühen.

Unser kleiner intimer Meditationsraum im Obergeschoss lädt ein zu unseren täglichen Übungen.

Das Dojo mit ca.100 m² steht bereit für Bewegungskunst im weitesten Sinne. Hier dürfen auch Kinder und Jugendliche unter deiner Anleitung z.B. Räuber QiGong oder Indianer Rituale ausprobieren.

Draußen, neben dem Kloster Freiheit direkt am Wasser ist bereits ein Platz für Schwitzhütte, Jurte oder Sauna angelegt.

Die große Kathedrale von ca. 200 m² nimmt 90 Personen auf, die z.B. deinem Vortrag lauschen, die sich evtl. unter deiner Chorleitung auf das monatliche ‚Moonshine-Singen‘ freuen oder die du zu einer Gast-Veranstaltung eingeladen hast und die du nun begrüßt. Vielleicht gibt es danach Essen in der Buddha Lounge. Womöglich bist du derjenige, der gerne organisiert oder die, die gerne hausmeistert, die Bücher in Ordnung hält oder die 8 Zimmer für Retreat-Gäste betreut.

Wir haben viel Raum und Spielraum um unser gemeinsames Leben zu gestalten.

Eine Tafel mit gefüllten Tellern.
... Kontakt aufnehmen

los geht's

Bauvisualisierung des Klosters
Bogenschütze legt an und zielt.
Susanne trinkt mit einer Gruppe gemeinsam Tee.
Pferde auf der Weide

Getragen wird ,Kloster Freiheit‘ von der Stiftung ‚Kloster Auf der Freiheit‘, von der Kloster-Community und unserer Freude, Kreativität und unserer schöpferischen Tatkraft.

Wenn dich das ,Kloster Freiheit‘ interessiert, lass uns drüber reden:
als Klausurant zum Leben im Kloster,
als Retreat-Gast für eine Weile zur Miete,
als Kursleiter, um unsere Räume für einen Abend oder Wochenende anzumieten,
als Teilnehmer eines Kurses,
als Gast in unserer Buddha Lounge, um zu entspannen und einen Tee zu trinken,
als Gast, um an unseren täglichen, wiederkehrenden Meditationen teilzunehmen.

Erst mit dir wird das ,Kloster Freiheit‘ zur Wirklichkeit.
Wir freuen uns auf dich und deine Anfrage!

Zen Garten